Sonntag, 6. Juli 2014

Wenn es nicht so traurig wäre …

… könnte man darüber lachen.

Oder besser: Wenn ich nicht selbst dabei gewesen wäre, ich würde es nicht glauben.

Wenn Ihr wissen wollt, was dahinter steckt, müsst Ihr Euch noch ein klein wenig gedulden, denn ich will heute zum Sonntag mit schönen Dingen beginnen, die am Morgen von meinem Basteltisch gehüpft sind – nachdem mir gestern jegliche Inspiration abhanden gekommen war (Schockstarre).

Pünktlich zum Wochenende kam mein Stampin’ Up! Paket mit meiner ersten regulären Bestellung aus dem neuen Katalog. Wow, die Sachen sind noch viel schöner, wenn man sie erst einmal in den Händen hält. Wäre nicht so ein doofer Ausbremser dazwischen gekommen, hätte ich gestern schon den ganzen Tag damit gespielt, aber heute Morgen war mir endlich wieder danach.

077_1_2014

Es gibt ein paar Dinge im neuen Sortiment, in die ich mich auf den ersten Blick verliebt habe – das Set Kinda Eclectic auf Seite 164 und der süße Schnurrbart (ein Framelit für die Big Shot) gehörten da definitiv dazu.

Der Schnurrbart war auf dieser Karte eigentlich gar nicht geplant – wie man auf meinem handgezeichneten Sketch von gestern Abend während des Fußballspiels Niederlande ./. Costa Rica unschwer erkennen kann.

IMG

Da seht Ihr auch einmal, wie eine Karte bei mir im Entwurfsmodus aussieht, wenn mir eine Idee in den Kopf schießt und mein Basteltisch grad unerreichbar ist.

Als ich die Karte dann heute morgen gebastelt habe, geriet mir doch irgendwie der Schnurrbart in die Finger und zack gleich mit rauf auf die Karte.

077_2_2014

Ich finde, er passt da ganz wunderbar hin.

Diese Karte habe ich danach noch in größerer Stückzahl gefertigt …

077_3_2014

… denn sie ist meine Tauschkarte bei der aktuellen Wochenaufgabe bei

Unbenannt-4

Das Runde muss ins Eckige

Erstaunlich, dass trotz dieses eindeutigen Fußballzitates bis dato noch keine Fußballkarte ins Rennen gegangen ist.

Wenn Ihr das ändern wollt, dann beeilt Euch, denn Ihr habt nur noch bis heute Abend 18 Uhr Zeit. Wenn Ihr Euren Beitrag noch heute verlinkt und die Karte gleich morgen zur Post gebt, dann wandert Ihr noch mit in den Lostopf und habt die Chance, eine Kleinigkeit aus dem neuen Katalog zu gewinnen. Und wenn Ihr zu den ersten 14 Einsendern einer Karte gehört, bekommt Ihr die gezeigte Karte von mir zurück. Zur aktuellen Wochenaufgabe gelangt Ihr hier (KLICK) oder mit einem Klick auf das Logo in meiner rechten Sidebar.

Und wenn Ihr jetzt noch Lust habt, erzähle ich Euch von dem Desaster, was mich zu Beginn dieses Wochenendes ereilte.

Erinnert Ihr Euch noch an “Schnipp-schnapp-Haare ab?”

Sogar meine Mutti hat sich gefreut, dass die Zotteln endlich mal wieder abkommen.

Ab sind sie auch, wie man hier unschwer erkennen kann.

IMG_0357[1]

Ich habe gedacht, ich mache es mir einfach (ich erkläre nämlich manchmal bissi kompliziert) und nehme ein Bild mit, wie ich meine Haare denn gerne hätte. Das war die Vorgabe.

IMG_0423

Ich hätte stutzig werden müssen, als die Friseurin meinte, sie müsse erstmal ihre Brille holen, denn am Ende sah ich so aus.

desaster

Vorab: Es wird nicht besser, wenn ich lächle. Nach Lächeln ist mir bei diesem Anblick auch nicht zumute. Und nein, ich trage keinen Helm!

Unterliege ich einem Irrtum, wenn ich meine, dass ich nicht nur meilenweit von dem entfernt bin, was ich eigentlich wollte, sondern diese Frisur sich noch nicht einmal als eine solche bezeichnen kann?

Ich stelle klar, dass meine Haare vor dem Friseurbesuch schulterlang waren und durchaus das Zeug und die Länge für die gewünschte Frisur gehabt hätte. Ich weiß auch, dass meine Haare nicht einfach sind, gerade auch, weil so zahlreich vorhanden, aber sie waren für Madam nicht neu. Sie hatte vorher bereits zweimal das Vergnügen.

Leute, ich bin stinkesauer und totunglücklich, denn diese Dilettantin war so freundlich, mir auch noch so tolle Stufen in die “Längen” zu schneiden, dass es wieder eine halbe Ewigkeit dauern will, bis sich mein Deckhaar annähernd auf der Länge habe, wie ich es gerne hätte.

Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht eitel bin. Aber ich bin absolut eigen mit meinen Haaren.

Wer mich kennt, weiß auch, dass ich ziemlich lange brauche, bis ich etwas sage und moniere. Aber als ich Samstagmorgen in den Spiegel schaute, fing ich erst an, zu heulen, und war dann nur noch wütend. Ich bin in den Laden gestapft, habe in einem sachlichen aber bestimmten Ton deutlich gemacht, dass diese “Frisur” erstens keine ist und zweitens nicht einmal annähernd etwas damit zu tun hat, was ich eigentlich wollte. Ich stieß tatsächlich auf komplettes Unverständnis und das Angebot, nachbessern zu wollen, was ich sehr bestimmt abgelehnt habe. Zumindest den halben Preis habe ich erstattet bekommen – eigentlich hätte noch Schmerzensgeld obendrauf gehört.

Ihr merkt es – ich bin noch immer stocksauer und wütend – und ich stelle klar: Ich war nicht beim Billigfriseur um die Ecke sondern beim Meisterbetrieb mit entsprechend hochpreisigem Leistungsgefüge. Eines ist klar: DA war ICH das letzte Mal.

Das letzte Desaster dieser Art hatte ich vor bummelig 6 Jahren: Da kamen mir Kollegen auf dem Flur entgegen mit bedauerndem Blick und den Worten: “Diesen Frieseurbesuch würde ich bereuen.”

Danke, genau die richtigen Worte in diesem Moment. Wer Kollegen hat, braucht keine Feinde.

In diesem Sinne bin ich auf die Blicke morgen gespannt. Mir graut es davor.

Euch wünsche ich aber trotzdem noch einen schönen Sonntag!

Viele Grüße aus Hamburg!
AlexJpeg

Ich habe her auch noch die Materialliste für Euch

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl - Independent Stampin' Up! Demonstrator.

Kommentare:

  1. Liebe Alexandra,

    erstmal: Du hast herrliche Karten gebastelt. Der Sonnenstempel ist ja spitze, und der Rahmen aussenrum passt prima. Wirklich sehr schön.
    Und Kompliment: Deine Zeichnung ist spitze! So etwas habe ich noch nie gemacht, würde bei mir wohl auch furchtbar aussehen.

    Ansonsten: habe ich einen déjá-vu? So eine ähnliche Frisur, wie Du auf dem Photo zeigtest, wollte ich auch, habe ich auch gesagt. Bekommen habe ich Rundschnitt. Vorne so kurz, dass sie nicht hintem Ohr hielten, hinten um vieles länger.... Das ist jetzt dreieinhalb Monate her und die Haare sind immer noch zu kurz zum Nachschneiden. Auch bei mir wollte man nachschneiden!!!
    Ich kann Dich also voll und ganz verstehen!!!!!

    Ich weiß, das ist keine Hilfe, aber vielleicht ein Trost, dass es Dir nicht alleine so geht.

    Liebe Grüße Kati

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alexandra,

    erst einmal zum schönen Thema: Deine Karte ist bezaubernd! Der Schnurbart passt wirklich perfekt und das Set Kinda Electric oder so*lach* wird nun doch etwas interessanter für mich! Sehr gelungen!

    So und nun zur Frisur: Also wirklich bezaubernd siehst du damit nicht aus, UND: ich weiß genau wie es Dir geht! So wie ich das sehe hat die Dame leider den Job verfehlt und hätte vielleicht Kfz-Mechaniker werden sollen! Ich würde mich mal umhören und nochmal zu einem Friseur gehen, wo deine freundinnen mit zufrieden sind und es etwas reparieren lassen!

    Drücke Dir die Daumen, dass es dich bald nicht mehr so stört!

    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Lass Dich mal erst gaaaanz dolle drücken, das tut mir echt leid für Dich!
    Hab Deine anderen Fotos mal geschaut und kann Dich sooo gut verstehen!
    Ich weiß ganz genau, warum ich keinen Salon betrete, "lach"! Egal wie gut oder teuer!
    Aber zu Deinen Karten: Fantastisch, die gefallen mir so gut!
    Einen schönen Abend und einen hoffentlich guten Start in die neue Woche wünscht Dir, liebe Alexandra, herzlichst die Eva!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alexandra, deine Karten sind wunderbar geworden. Ich glaube den Sonnenstempel, brauch ich auch noch - der bietet so viele Möglichkeiten.
    Nun zu deinen Haaren, also die Friseurin hat ihren Job eindeutig verfehlt - ich hoffe, sie hat dir nicht auch noch Geld dafür abgenommen - das wäre ja der Oberhammer. Aber du siehst trozdem noch gut aus und darfst dich weiter unter die Leute trauen. Kannst ja jeden Morgen mal an den Haaren ziehen - vielleicht geht es dann schneller mit dem Wachsen ;-) LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Karten sind wirklich toll.
    Aber in dem Punkt, dass dieser Versuch, via Foto eine Frisur nach zu gestalten, total daneben gegangen ist, gebe ich dir vollkommen Recht. Ich wäre mehr als ungemütlich geworden und hätte keinen Cent gezahlt. Jaa, da braucht es schon mehr als nur eine Nacht um so ein Ereignis zu überschlafen. Ich kann das sehr nach empfinden und wünsche dir, dass das Nachwachsen deiner Haare schnell geht.
    LG Ulrike (von 'Ulles Bastelträume mit Herz') :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alexandra,

    das tut mir super leid für dich.
    Leider kenne ich das nur zu gut, das Problem ist, wenn die Friseurin dich nicht gut genug berät und dir z.B. sagt, daß der Haarschnitt bei dir anders aussehen wird als auf dem Bild.
    Das kann manchmal sein, weil das Modell eine andere Haarstruktur hat oder was weiß ich.
    Eine gute Friseurin hätte dich dahingehend beraten.

    Leider gibt es außer einem doofen "es wächst wieder nach" nichts aufmunterndes zu sagen, deshalb sage ich lieber, daß ich dich total verstehen kann, ich wäre auch super sauer deswegen, zumal du jeden Tag das unzufriedene Ergebnis siehst.

    Ich wünsche dir deshalb, daß deine Haare ganz schnell wieder wachsen und du bald wieder deine Wunschfrisur hast.

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Oh Alexandra,
    ich leide mit dir, vor 4 Wochen ist mir ganz was ähnliche beim Frisör passiert --- allerdings wurde soviel weg geschnitten das auch nichts mehr annähernd zu machen gewesen wäre.
    Leider gibt es außer einem doofen "es wächst wieder nach" nichts aufmunterndes zu sagen also tun wir uns zusammen und stehen es gemeinsam durch *Ironie

    Deine Karten sind superschön und ich denke ich hibbel schonmal meinem Original entgegen ;o)
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alexandra,
    ich kann Dich voll verstehen. Wenn man die Haare so lang gezüchtet hat und dann das. Es tut mir so leid für Dich. Vielleicht kann Dir ja ein anderer Friseur noch etwas besseres daraus machen - vielleicht nicht die ursprüngliche Wunschfrisur aber etwas von der Form her annäherndes, womit Du dich wieder besser fühlst. Vielleicht kann Dein Mann ja auch wieder ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubern. Lass Dich nicht unterkriegen!
    Deine Karten sind jedenfalls wieder wunderschön.
    GLG von Petra aus Scharnebeck.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alexandra

    ich kann dich nur zu gut verstehen, mir ging es jedesmal so, wenn ich vom Friseur kam.
    doch nun das lustige.; nachdem meine Firma zugemacht hat, habe ich Friseur gelernt, um meine Haare selbst zu verhunzen.
    Nun darf ich mich selbst erschießen,wenn ich mich verunstalte.
    versuch einfach mit Haarbändern und Spangen ein bischen zu spielen, es hilft und manchmal findet Frau einen Ausweg das ganze gut zu überstehen.
    Aber nachbessern ist meistens umsonst, lasst es, guter Rat von mir.

    ganz liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alexandra,
    ohjemine! Wenn man sich mit seiner Frisur nicht wohlfühlt, ist das furchtbar....hatte ich auch schon und schlimm ist, wenn es eben kaum kürzer geht, um auszubessern.
    Aber ein Lächeln macht da doch schon noch etwas ;o)
    Nun aber zu der schöne Karte: ist schon fies, wenn Dinge, die man vorher noch nicht auf der Wunschliste hatte, dann wegen der lieben Demo-Kolleginnen dann doch auf die Liste müssen...Kinda Eclectic ist schon echt chic! Und Deine Karte auch!
    Ganz liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  11. Du solltest dringend an Deinem Selbstbewußtsein arbeiten. So schlimm sieht die Frisur doch gar nicht aus. Und es wächst tatsächlich wieder. Die Friseurin hat halt einen Fehler gemacht. Wer macht die nicht mal im Berufsleben? Sie büßt das ja eh, weil sie eine Kundin verloren hat. Wenn Du jetzt nicht ständig davon sprichst und an was anderes denkst (Dich also nicht mehr so typisch weiblich reinsteigerst), ist das Ganze schneller vergessen als Du meinst. So, Feuer frei, jetzt kannst Du mich fressen - aber das war meine Meinung zu den Bildern.
    LG. Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß zwar nicht, was schlechte handwerkliche Arbeit mit meinem Selbstbewusstsein zu tun hat, aber nein, ich werde dich nicht fressen, nur weil Du Deine Meinung vertrittst.
      Ich lösche Deinen Kommentar auch nicht, nur weil ich Deine Meinung nicht teile.
      Ich bin immerhin selbstbewusst genug, mich Deiner Kritik zu stellen, nur rechtfertigen werde ich mich für meinen berechtigten Ärger nicht.
      Viele Grüße aus Hamburg!
      Alexandra

      Löschen