Sonntag, 9. März 2014

Edelweiss vom Königssee

In südlichen Gefilden trägt man es gerne und häufig – mindestens aber einmal im Jahr zum Oktoberfest. Nach Hamburg passt sie allenfalls zu Karneval oder als Touristenkleidung, wobei ich denke, dass ich es ganz gut ausfüllen würde. Meine Oma hat mir zu meinen Grundschulzeiten mal ein sehr sehr schönes genäht und dabei nicht bedacht, dass ich mich gerade nicht nur in einem Wachstums, sondern auch in einem Entwicklungsschub befinde. So habe ich es binnen kürzester Zeit bald zu gut ausgefüllt und ähnelte dabei einer kleinen Presswurst. Und dabei habe ich es so sehr geliebt – mein Dirndl.

09_52_2014_AufderAlm1

So habe ich heute nach langer Zeit mal wieder meine Framelits “Kleiderduo” hervorgekramt und eine Dirndl-Karte gewerkelt.

09_52_2014_AufderAlm2

Anlass für diese Karte war das aktuelle Thema bei

Unbenannt-4

Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd’

Und wie ich so am Werkeln war – so eine Karte braucht ja auch so seine Zeit – schweiften meine Gedanken in die Vergangenheit. Dabei kommt mir dann ganz häufig Musik in den Sinn.

Zu der Zeit, als sich mein Musikgeschmack von Schlagerbarden wie Roland Kaiser weg bewegte, ritt mein pubertierender Bruder gerade auf der Neuen Deutschen Welle. Da wir uns ein Zimmer teilten, ritt ich automatisch mit. Das ist das Schicksal von kleinen Schwestern.

Es gibt schlimmeres.

Warum ich Euch das erzähle?

Kennt Ihr das noch?

So nur mit dem Dirndl sah die Karte etwas nackt aus, und ich überlegte, wie ich hihr noch etwas Pepp und Schwung verleihen könnte. Also überlegte ich, was denn noch so typisch für alpine Regionen sei.

Alpine Flora und Fauna.

Für ein Hirschgeweih oder einen Gamsbart war auf der Karte kein Platz mehr.

Edelweiss – so meine Lösung. Für alle, die es nicht erkannt haben mögen – die kleinen Blümlein unten rechts sollen Edelweiss symbolisieren.

Und zum Thema Edelweiss hab ich noch einen für Euch. Ende der 80er gab es nämlich nochmal eine klamaukige Musikzeit – und dieses Mal (ich gestehe) habe ich mich freiwillig dazu entschieden, sie zu hören und sogar danach zu tanzen.

Kennt Ihr das noch?

So, und nun genug. Genießt den sonnigen Sonntag gefälligst an der frischen Luft, so wie wir. Wir schwingen uns gleich auf unsere Räder und schauen mal, ob sich Dirndl und Krachlederne an die Landungsbrücken verirrt haben. Touristen gucken macht Spaß!

Wenn die Stubenhocker unter Euch nicht wissen, was sie mit Ihrer Zeit anfangen sollen, dann können sie ja noch bis 18 Uhr ihren Beitrag zum Thema im aktuellen Wochenpost verlinken. Mit einem Klick auf das Logo oder den Pin in der rechten Sidebar kommt Ihr zum aktuellen Wochenthema.

Für Nachmacher habe ich hier noch die Materialliste – Nachmachen natürlich wie immer erlaubt:

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl - Independent Stampin' Up! Demonstrator.

 

Viele Grüße aus Hamburg!
alex_thumb[3][1]

Kommentare:

  1. eine schöne Karte.
    Ja, ich füll mein Dirndl auch aus, lach.

    lg petra

    AntwortenLöschen
  2. Auf nach Bayern...!
    Deine Karte ist Dir wirklich "prächtig" gelungen.
    VG
    Britti
    PS: Ein Dirndl habe ich auch...allerdings fehlt mir ein wenig "Holz" vor der Hütt'n... GRINS

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe zwar schon seit Ewigkeiten kein Dirndl mehr, aber deins auf der Karte könnte mir auch gefallen *gg
    Ein tolles Werk und danke das du mir nun 2 Ohrwürmer "eingepflanzt" hast
    LOLOLOLOLOL

    AntwortenLöschen