Samstag, 19. Januar 2013

Die Gutscheinkarten-Karte

Meine Lieben, ich danke Euch für Eure Genesungswünsche. Ich bin mittlerweile auch wieder auf den Beinen und beschwerdefrei. Nach so einer Spitze ist es immer als sei gar nichts gewesen – das tröstet mich. Ich hänge mit Migräne zum Glück auch nicht chronisch an – und ich bedaure jeden, bei dem es anders ist.

Ich bin Euch noch etwas schuldig, nämlich die Anleitung für den Gutscheinkartenhalter aus einem meiner letzten 2012er Posts.

Heute löse ich also mein Versprechen ein und bebildere Euch die Anleitung Step-by-Step. So wird das Ergebnis aussehen.

giftcardholder_002

Wir beginnen mit der Grundkarte - neutraler Farbkarton in den Maßen 7 cm x 29,7 cm. Ihr bekommt so aus einen DinA 4 Bogen genau 3 Gutscheinkartenhalter.

Auf der langen Seite wird gefaltet bei 10,5 cm / 12,5 cm / 14,5 cm / 25,5 cm. Die Falte bei 12,5 cm ist eine sog. Bergfalte, alle anderen sog. Talfalten.

Ihr könnt bei den Maßen auch noch etwas variieren, wenn Ihr das Einsteckfach für die Gutscheinkarte etwas tiefer haben möchtet. Dann wird natürlich die Umschlaglasche etwas schmaler. Probiert einfach mal aus, was Euch besser gefällt.

anl_gutschein_I_001

Die Karte wenden und die 10,5-cm-Falte auf die 14,5-cm-Falte kleben – zum Kleben eignen sich sowohl Sticky-Tape als auch Tombow-Kleber. Kleberoller hingegen würde ich nicht empfehlen, da die Klebestelle fest zusammenhalten soll. Nicht die ganze Fläche bekleben, da hier später die Gutscheinkarte eingesteckt werden soll.

anl_gutschein_I_002

anl_gutschein_I_003

Jetzt fehlt im Prinzip nur noch der Schlitz für die Gutscheinkarte. Legt die Gutscheinkarte auf den Falz und markiert Euch die Außenseiten (oben und unten) der Gutscheinkarte.

anl_gutschein_I_004

Den Schlitz für die Kartenhalterung stanzen wir uns mit der Handstanze Wortfenster von Stampin’ Up! aus.

anl_gutschein_I_005

Erst links ansetzen und stanzen.

anl_gutschein_I_006

Dann rechts ansetzen – achtet darauf, dass Ihr in einer Linie mit der vorherigen Ausstanzung bleibt – und noch einmal stanzen.

anl_gutschein_I_007

Passt, wackelt und hat Luft.

anl_gutschein_I_008

Im Prinzip ist die Karte damit fertig – fehlt nur noch etwas Verzierung und der Verschluss.

Als Verzierung habe ich mir zwei Streifen Designpapier (aus der Sale-a-bration 2012 – bald ist es soweit) in den Maßen 7 cm x 4,5 cm (Überstände können später abgeschnitten werden) genommen und einen davon auf die äußere Umschlaglasche geklebt.

anl_gutschein_I_009

Auf die Innenseite klebe ich erst später das Designpapier, da dieses die Rückseite meiner Verschlussvariante verdecken soll. Ihr könnt für den Verschluss gut einen Klettverschluss anbringen – dann schadet es nicht, wenn Ihr jetzt auch schon innen das Designpapier einklebt.

Ich habe mich für eine Bindevariante entschieden.

Notiz an mich: Ecken abrunden – wenn gewünscht – vor Anbringen des Verschlusses. Später passt die Eckenrunderstanze wegen des Brads nicht mehr. Dumm das!

Dazu baue ich mir aus Stanzteilen und einem Designerbrad die beiden Verschlussteile zusammen. Hier im Bild das größere an der Umschlaglasche, an das unterhalb der Stanzteile und den Brad herum ein Stück Leinenfaden geknotet wird.

anl_gutschein_I_010

Von der Innenseite sieht es jetzt so aus.

anl_gutschein_I_011

Darauf klebe ich jetzt das zweite Stück Deignerpapier und schon ist die Rückseite wieder schön.

anl_gutschein_I_012

Das Gegenstück zum Verschluss habe ich aus kleineren Stanzteilen zusammen gesetzt und mit einem 3D-Pad auf die vordere Kartenseite geklebt. Noch eine Schleife und ein kleiner Gruß und schon ist die Gutscheinkarten-Karte fertig. Den Faden habe ich zweimal wie eine Acht um die Verschlüsse gewickelt. Hält super.

giftcardholder_003

Ich hoffe, die Anleitung ist allgemein verständlich. Habt Ihr noch Fragen, dann beantworte ich sie gerne.

Das Kärtchen wandert, weil es mir so gut gefällt, umgehend ins Lädchen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Übrigens:
Das tolle Designerpapier, das Schleifenband und der Schriftzugstempel sind Produkte aus der Sale-a-bration 2012. Ihr fragt Euch, was die Sale-a-bration ist? Am 22. Januar geht es los. Dann könnt Ihr Euch bei jeder Eurer Stampin’ Up! Bestellung je 60 € Warenwert GRATIS ein tolles Stempel- oder Produktset aussuchen. Lasst Euch überraschen – es ist ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Mehr Infos bekommt Ihr hier am 22. Januar.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Und noch ein Hinweis – Morgen gibt es hier wieder Unbenannt-4

In dieser Woche lautete die Aufgabe: Alles im Rahmen

Habt Ihr schon teilgenommen?

Nein? Dann aber fix – Teilnahmeschluß ist morgen 12 Uhr – High noon!

Mein Projekt zu diesem Thema und die neue Wochenaufgabe seht Ihr morgen hier.

Kommentare:

  1. Hallo Alexandra,
    danke für die tolle Anleitung, die habe ich mir gleich mal abgespeichert.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anleitung - die muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!!!

    AntwortenLöschen
  3. Super, sehr hübsch geworden und das mit der Wortfensterstanze ist ne tolle Idee!!
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich habe Deine tolle Gutscheinkarte nachgewerkelt
    (tolle Anleitung!) und sie kam super beim Beschenkten an!
    Ich habe auch einen Link auf Deinen Post gesetzt, ich
    hoffe, das ist ok?

    Lieben Gruß,
    Sabine

    AntwortenLöschen