Sonntag, 2. September 2012

Hochzeitsdeko

Weiter geht es im Thema Rot-Weiß - Ihr habt es bald geschafft.

Ein Brautstrauß ist ein Brautstrauß ist ein Brautstrauß …

brautstrauß_002

Es kommen demnächst sicher noch ein bis zwei Bilder, auf denen er im Einsatz zu sehen sein wird.

Heute habe ich erst einmal nur die Bilder von der Tischdekoration für Euch.

 

Die Lichtverhältnisse waren zu später Stunde in dem Raum leider nicht mehr die Besten und ich etwas zu kaputt, um noch Experimente mit unserer Kamera zu starten. Ich hoffe, Ihr seht mir die eingeschränkte Bildqualität nach. Mein Mann, der sich mit der Technik weitaus besser auskennt als ich, war zu diesem Zeitpunkt schon unterwegs, um unser Brautauto abzuholen - ein Traum.

Ich hatte so tolle und tatkräftige Unterstützung von meiner Trauzeugin samt Familie sowie meiner Familie, dass ich ganz begeistert war. Alle haben sich mit eingebracht und mich mit Rat und Tat unterstützt. Ich selbst war - das gebe ich zu - nach all der Vorbereitung und Planung einerseits schon etwas betriebsblind und andererseits auch etwas durch - und das schon vor der Hochzeit. Sogar die Brauteltern haben draußen in Ruhe die Lichtelemente zusammen gebaut.

An dieser Stelle noch einmal ein dickes fettes Danke an Euch alle!

Für die, die es interessieren sollte:
Die Lichtinseln bilden jeweils drei umgestülpte Weingläser in unterschiedlichen Größen.  Ich fand die vom blaugelben Möbelriesen mit den knubbeligen Stielen so schön und passend. Die darauf platzierten Stumpenkerzen haben auch unterschiedliche Größen und sind mit einem Stück Floristen-Klebemasse auf dem Glasfüßen befestigt. An die Stiele der Gläser haben wir mit weißem Papierdraht, den man so schön einkringeln kann, wenn man ihn über einen Stift wickelt, noch jeweils einen Zweig Myrte angebracht - eine Hochzeit ohne Myrte geht nicht.

Was war ich froh, dass ich die Blumendeko voll und ganz meiner Mutti anvertrauen konnte. Für mich als Kontrollfreak mit Hang zur Perfektion ist es nicht leicht, solche Dinge in andere Hände zu geben, aber meiner Mutti vertraue ich da voll und ganz - schließlich ist sie die Blumenbindemeisterin, nicht ich.

So viel Aufwand für nur einen Abend … aber naja, es war halt ein besonderer Anlass.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen