Mittwoch, 11. April 2012

Jugendweihe

… keine Erfindung der DDR sondern nur ein anderer Initationsritus als der der Firmung, Konfirmation oder Bar Mitzwa, wobei diese Aufzählung nicht abschließend ist. Jede Kultur kennt ihre Riten für den Übergang aus der Kindheit in die Welt der Erwachsenen.

Die Jugendweihe ist heute lange nicht mehr das, was sie zu Zeiten unserer Jugend war - vielmehr kehrt sie allmählich wieder zu ihren Ursprüngen zurück. Zum Glück!

Trotz der Zeitenwende nehmen in meiner alten Heimat aber noch weitaus mehr Jugendliche an der Jugendweihe als an Konfirmationen, Firmungen o.a. teil.

Einer davon ist der Sohn meiner Trauzeugin.

Himmel, wie die Zeit vergeht!

Und dies ist unsere Karte für ihn, die ich freundlicherweise bei Daniela abschauen und liften durfte. Innen befindet sich SELBSTVERSTÄNDLICH ein Fach, in das ein Scheinchen wandert. Insofern haben sich die Zeiten nicht verändert. Und das ist auch gut so!

jugendweihe_001

Wenn man bedenkt: Nur, weil ich Abitur machen wollte, musste ich in die FDJ eintreten und mich dem Ritual der Jugendweihe unterziehen. Meine Konfirmation fand aus Rücksicht auf diesen politisch durchtränkten Ritus nicht wie üblich am Palmsonntag sondern erst am Sonntag vorm Erntedankfest im Oktober statt (damit wir uns der Bedeutung auch bewusst würden und Abstand zu dem ganzen Politisieren der Jugendweihe erhielten).

Naja, so schlimm war’s nun auch wieder nicht - zumindest haben wir es nicht so empfunden. Immerhin hatte das ganze Unterfangen auch den netten und nicht zu unterschätzenden Nebeneffekt, dass der Klingelbeutel gehörig klingelte und ich mir nach meiner Jugendweihe meinen ersten Stereo-Kassetten-Recorder für immerhin 1.650 DDR-Mark, was gut und gerne auch schon mal das dreifache eines Monatsgehalts eines einfachen DDR-Bürgers überstieg, kaufen konnte.

Verwendet:
weißer strukturierter Cardstock und braunes Designpapier mit hellblauem Muster (beides aus meinem Bestand), Cardstock Baiblau (SU), Border Punch Scalloped Sentiments (Fiskars), Schriftzugstempel aus dem Gastgeberinneset Alles Gute zum Geburtstag (SU) Stempel Schmetterling aus einem Clearstampset voller Schmetterlinge, zu dem mir die Produktdaten gerade mal abhanden gekommen sind, Write Marker in Baiblau und Espresso (SU) - mir fehlen noch die passenden Stempelkissen, aber für Einzelstücke paßt’s schon - dünne Paketschnüre und eine Klammer aus dem superschönen Antik-Klammern-Set, dass ich mir garantiert wieder und wieder bestellen werde (SU) - hoffentlich wird’s nicht so bald aus dem Sortiment genommen,  1/2” Kresistanzer (SU) und das Papier-Loch-Werkzeug (SU), dass ich nicht mehr missen mag, die Blumen stammen aus dem superschönen Sortiment Essentials No. 11 Pixi Glen (Prima Marketing) - fantastisch schöne Blümchen

Kommentare:

  1. ganz wunderschön hast du die Karte gestaltet!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ist die schööön!!

    LG Sigrid

    AntwortenLöschen