Dienstag, 13. März 2012

Nachtrag Nr. 2 - Papierblumenbild

Einen Nachtrag zu meinen Projekten vom Wochenende bin ich Ihnen noch schuldig.

Als ich meinen ersten Stampin’ up!-Katalog in den Händen hielt und aufschlug sah ich gleich auf Seite 2 eine Idee, die mir ein begeistertes “Wow!” auf meine Lippen zauberte - gefolgt von einem “Haben will!”.

Ich habe danach auf einigen Weblogs engagierter Bastlerinnen ähnliche Projekte gesehen. Das kann ich auch! Am vergangenen Wochenende war es soweit - ich habe mich an die Umsetzung gemacht.

Hier noch einmal das Ergebnis für Sie zur Erinnerung.

flowers_001flowers_003

Die Leinwand, die als Grundlage für das Bild dient, hat die Maße 50 cm x 50 cm und befand sich noch in meinem Fundus aus älteren Malzeiten. Die Farbe ist die Gleiche, die ich für das Bilderfenster in meinem Arbeitszimmer verwendet habe - Dispersionsfarbe für Innenwände.

Für die Blumen habe ich Cardstock von Stampin up! aus den Farbfamilien Pastellfarben (Mattgrün, Ozeanblau), Signalfarben (Osterglocke,  Mandarinorange, Lachsrot, Olivgrün, Glutrot) und Prachtfarben (Burgunderrot, Marineblau, Aubergine) verwendet; dazu die Stanzen Blumengruß (SU), Blume mit 5 Blütenblättern (SU), BigZ L Stanzform Blumenreigen (SU), meine heißgeliebte BigShot (ein Geschenk meines Mannes zum letzten Geburtstag), Motivstanzer Blüte groß (efco), Knöpfe (es gibt bei butinette zum kleinen Preis sehr schöne Knopfsortimente - hier und hier), Perlgarn, Bastelkleber, 3D-Klebepads und jede Menge Geduld und Ausdauer.

Die Einzelteile werden ausgestanzt und nach Belieben zusammen gesetzt - die Wölbungen der Blütenblätter lassen sich ganz einfach erzielen, indem man die Blätter einzeln über den Stiel eines Pinsels o.ä. dreht. In die Mitte dann einen Knopf aufsetzen (kleine Glue-Dots leisten hier prima Dienste) und nach eigenen Vorstellungen auf die Leinwand kleben. Ich habe hierzu 3D-Pads verwendet; zum einen, um alles etwas plastischer wirken zu lassen, und zum anderen, um es noch einmal ohne viel Aufwand ablösen zu können, wenn mir die Position einer Blüte nicht gefallen sollte.

Am Ende waren mir die Ecken etwas zu kahl. Bei meinen Karten klebe ich dann immer ein paar Glitzersteinchen hin, die auf 50 cm x 50 cm aber gar nicht ins Auge gefallen wären. Ich hatte von meiner Pinnwand noch ein Stück Gummiband übrig; das habe ich hier an der unteren leeren Ecke angebracht. Ich finde, das peppt das Bild ein wenig auf und dahinter klemmen kann ich auch etwas - ein Foto oder ähnliches (ich werde schon was finden).

Unterschätzen Sie beim Nachbasteln bitte nicht die Zeit, die das Projekt dann doch braucht. Insgesamt sind dabei locker ca. 6 bis 7 Stunden drauf gegangen (ohne Trocknungszeiten).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen