Sonntag, 13. September 2009

Karte Geldfrosch I

Die Karte nun ist für meinen “kleinen” Neffen, der – wie ich bereits erwähnte – auch schon 14 Jahre alt wird.

Er ist mir mehr als sein älterer Bruder ans Herz gewachsen – oder sagen wir lieber ANDERS, denn ich habe ihn als er gerade mal 3 Monate alt war wie ein Pflegekind betreut – ganze drei Monate. Ich habe ihn morgens aus dem Bett geholt und habe ihn solange betreut, bis ich ihn abends wieder ins Bett gelegt habe – ganze drei Monate lang. Er war sozusagen ein kleines Sorgenkind. Kaum auf der Welt hatte er Gelbsucht – für Septemberkinder nicht ungewöhnlich, aber er blieb gleich dreimal länger unter der Sonne als die anderen. Und dann Pseudokrupp – jetzt ist Asthma draus geworden.

Meine Schwägerin musste sich schnell nach der Geburt wieder um ihren Laden kümmern – auch wir (mein Bruder und ich) sind neben Gärtnerei und Blumenladen groß geworden. Ich war mit meinem Studium durch und bis zum Referendariat hatte ich ein viertel Jahr Leerlauf, den mir dann mein Lümpel füllte.

Er hat auch später noch immer an mir gehangen – wenn ich mal daheim war, bestand er darauf, in meinem Zimmer zu schlafen, auch wenn ich erst nachts heim gekommen bin – er wollte am nächsten Morgen als erstes seine Tante sehen. Süß, nä?

Und als er 11 Jahre alt war, hat es mir fast das Herz gebrochen, dass der Bruch zu meiner Familie auch bedeutete, ihn nicht mehr zu sehen. Ich wollte ihn nicht in einen Interessenkonflikt bringen und erklären konnte ich ihm all das, was mich zu dem Schritt gebracht hat, auch noch nicht – jedenfalls nicht so, dass er es hätte verstehen können.

Nun hat meine Schwägerin im letzten Herbst meinen Bruder verlassen und ist mit Lümpel in eine andere Stadt gezogen. Das war für mich die Chance, wieder Kontakt zu ihm zu bekommen. Mitte Juli haben wir uns dann das erste Mal nach über 3 Jahren für eine Stunde auf dem Hamburger Hauptbahnhof sehen können, als die beiden auf der Durchreise waren.

Und in diesen Herbstferien kommt mein Lümpel für eine Woche zu uns.

Ich freu’ mich drauf!!!

Lange Rede, kurzer Sinn: Durch die lange Trennung bin ich absolut nicht auf dem Laufenden, wo seine Interessen liegen und so doof es auch ist – ich schenke ihm lieber Geld, für das er sich was schönes kaufen kann. Ich weiß, dass er gerne puzzelt, aber von den Motiven hab ich mal wieder keine Ahnung – wenn er hier ist, kann er sich eins aussuchen, aber zwischen seinem Geburtstag und seinem Besuch bei uns liegt knapp ein Monat …

Er wird sich sicher freuen, zumal es meine Schwägerin und er nach der Trennung und dem Neustart auch nicht so dicke haben.

Für Lümpel gibt es eine Geldgeschenkkarte: Weil er immerhin schon 14 Jahre alt wird, gibt’s ein jugendliches Geschenk und weil er noch immer mehr Kind als Jugendlicher ist, ist das Motiv noch bissel kindlich verspielt.

Und so sieht’s fertig aus:

Geldfrosch-fertigGeldfrosch-fertig-2

In das leere Feld oben links kommt unser ganz persönlicher Gruß.

Auf geht’s – die Materialien:

Rayher-Papier hellblau mit Blubberblasen art. nr. 78-266-000, Rayher-Papier hellgrün mit bunten Kreisen art. nr. 78-104-000, Kartenkarton dunkelblau DinA4, weißer Tonkarton zum Bestempeln, Acrylfraben zum Colorieren des Stempelabdrucks, Stempel Frosch (2 Stempelabrücke), Fiskars Bordürenstanzer Threading Water, 5 Brads Motiv Libelle (bunt), Buchstabensticker Hologramm, diverse kleine Motivsticker Hologramm (Marienkäfer, Blume, Glücksklee), Klebepads, 3-D-Klebepads, Schneidematte, Cuttermesser, Kleberoller, Bleistift, Schere etc. pp.

Aus dem dunkelblauen Kartenkarton wird der Kartenrohling geschnitten:

Breite: 6 2/8"
Länge: 9"
Falzlinien: 2" und 5 1/2"

Die kürzere Seite wird nach innen gefaltet (das wird die Geldtasche), die längere als Kartendeckel nach oben. Am Rand des Kartendeckels nun die Bordüre ausstanzen.

Geldfrosch-Step-1

Aus dem hellblauen Papier mit den Blubberlasen jetzt zwei Streifen für den Deckel und die Geldtasche schneiden:

Deckel: 2 6/8" x 6"
Geldtasche: 1 6/8" x 6"

Für die Banderole wird aus dem hellgrünen Papier mit den bunten Kreisen ein Streifen in den Maßen 1 2/8" x 8 1/2" geschnitten.

Für das Motiv auf der Banderole werden noch zwei Unterlegkarten geschnitten:

dunkelblau: 2" x 2 3/8"
hellgrün: 2 2/8" x 2 5/8"

Geldfrosch-Step-2

Für das Motiv auf der Karteninnenseite rechts oben brauchen wir auch noch zwei Unterlegkarten:

hellgrün: 2" x 2 3/8"
hellblau: 2 2/8" x 2 5/8"

Und jetzt werden die Teile einfach nur noch zusammen gefügt:

Der Kartenrohling wird gefalzt, dabei wird die Innentasche an der rechten und linken Seite an den Kartenrücken geklebt, so dass hier die Geldtasche entsteht.

Die hellblauen Papierstreifen werden auf den Kartendeckel und die Geldtasche geklebt.

Auf dem Kartendeckel werden im oberen Bereich die Libellenbrads angebracht. Um die Klammern auf der Rückseite abzudecken, wird hier das Froschmotiv mit einfachen Klebepads auf die Unterlegkarten geklebt, wobei die letzte Unterlegkarte mit den 3-D-Klebepads auf die Karte geklebt wird.

Die Banderole wird um die Karte gelegt und so verklebt, dass diese von der Karte abgezogen und wieder aufgeschoben werden kann. Auf die Banderole kommt dann nur noch das Froschmotiv, dass mit 3-D-Klebepads auf die Unterlegkarten geklebt wird. Die letzte Unterlegkarte wird dann mit einfachen Klebepads oder dem Kleberoller auf die Banderole geklebt.

Und das war’s auch schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen